NICHT VERGESSEN:
Am 4. März ist Wahltag: Liste 6 AL und Richi Wolff wieder in den Stadtrat!

Freitag, 26. Februar 2010

den frühling selber in die hand nehmen - jetzt, wo der schnee weg ist

Es färbte sich die Wiese grün
Und um die Hecken sah ich blühn,
Tagtäglich sah ich neue Kräuter,
Mild war die Luft, der Himmel heiter.
Ich wußte nicht, wie mir geschah,
Und wie das wurde, was ich sah.


so dichtete der deutsche romantiker novalis im ausgehenden 16. jahrhundert. kurz: der frühling kam. und sollt auch hier, in zürich. bald. nur das mit dem blühen, da müssen wir immer wieder selber etwas nachhelfen. denn hier draussen, am nördlichen stadtrand, da wimmelt es nur so von vernachlässigten ungepflegten ecken (als beispiel mag die brache bahnhof affoltern dienen). nicht, dass wir scharf auf die rabattenästhetik von grün stadt zürich wären, nein, deshalb helfen wir ja auch lieber selber etwas nacht. guerilla gardening nennt sich das, und SF1 hat über einen der zürcher pioniere (ein werk von ihm) bereits einen beitrag gesendet.

kulturplatz vom 28.05.2008

anleitungen für geeignetes saatgut gibt es auf den seiten von green guerillas und guerrillagardening, saatgut bei migros, coop und spezialgeschäften.
bei der gestaltung des lebensraums gibt es viel zu tun - einen teil davon können wir auch selber anpacken. denn es gibt nichts gutes…ausser man tut es!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.