NICHT VERGESSEN:
Am 4. März ist Wahltag: Liste 6 AL und Richi Wolff wieder in den Stadtrat!

Montag, 25. Dezember 2017

Am 4. März Andreas Kirstein, AL Liste 6 wieder in den Gemeinderat



Liebe Wählerinnen und Wähler
Vor 4 Jahren haben mich viele von Ihnen auf der Liste der AL in den Gemeinderat Zürich gewählt. Auch wenn es uns Schweizer_innen häufig schwer fällt über unsere Erfolge zu sprechen: Heute muss es sein! Schliesslich wollen Sie wissen, ob die AL für weitere 4 Jahre Ihr Vertrauen verdient oder neu gewinnt.
Seit 6 Jahren politisiere ich im Gemeinderat, seit 4 Jahren als Fraktionspräsident der AL.
Als Mitglied der Spezialkommission Tiefbau- u. Entsorgungsdepartement, Departement der Industriellen Betriebe (SK TED/DIB) interessieren mich Energiefragen ganz besonders. Die Energiewende demokratisch zu gestalten und sie tariflich nicht auf dem Buckel der Geringverdienenden umzusetzen, verdient eine kräftige Stimme im Parlament!
  • Die AL hat die Ausgliederung des ewz und damit den Verlust der demokratischen Kontrolle über Stromproduktion und Stromnetze erfolgreich verhindert.
  • Die AL hat dafür gesorgt, dass der Wärmeverbund Höngg-Altstetten durchs ewz realisiert wird, statt sie über eine Aktiengesellschaft am Gemeinderat vorbei zu schmuggeln.
  • Die AL hat nach 12 Jahren endlich erreicht, dass die übersetzten Gebühren für Abwasser und Abfall gesenkt und eine neue Gebührenordnung für das gesamte Entsorgungswesen kommt.
  • Die AL hat als erste die Einsetzung einer parlamentarischen Untersuchungskommission PUK zur Untersuchung von Entsorgung & Recycling ERZ gefordert.
Vor 18 Jahren bin ich aus der Innenstadt nach Zürich Nord gezogen, wie viele von Ihnen auch. Inzwischen ist mir Zürich Nord und insbesondere der Kreis 11 ans Herz gewachsen. Gerne möchte ich mich weitere 4 Jahren neben den grossen politischen Themen auch für die Anliegen der Quartiere in Zürich Nord einsetzen.
  • Die AL setzt sich für den raschen Bau von Schulraum in Zürich Nord ein. Keine Pavillons, sondern echte Schulhäuser wollen wir auch in Zürich Nord. Und wenn schon Pavillons dann nicht auf dem Pausenplatz, wo sie die Entfaltung der Kinder nochmals behindern.
  • Grundeigentümer wie die SBB sollen sich an aufwändigen Neugestaltungen der öffentlichen Räume wie z.B. beim Max-Frisch-Platz an den Infrastrukturkosten mehr beteiligen als heute.
  • Der öffentliche Verkehr braucht mehr Platz (eigene Busspur auf den Wehntalerstrasse) und eine gute innere Vernetzung (bessere Fahrplanabstimmung VBZ und SBB und Verlegung Haltestelle 61/62 in Affoltern). Mit dem Tram nach Affoltern muss endlich vorwärts gemacht werden.
Es hat mich sehr gefreut, dass ich bei der GR-Wahl 2014 viele Stimmen auf Nicht-AL-Listen erhalten habe. Das ist ein grosser Vertrauensbeweis für mich weit über die Parteigrenzen hinaus. Wenn Sie aber sicher sein wollen, dass mir Ihre unverfälschte Stimmkraft zukommt, dann legen Sie bitte die Liste 6 unverändert in die Urne.
Ich freue mich auf weitere 4 Jahre im Gemeinderat und danke Ihnen für Ihre Unterstützung!

Andreas Kirstein, Gemeinderat AL

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.